kas­tei­en

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
kasteien

Rechtschreibung

Worttrennung
kas|tei|en
Beispiel
kasteit

Bedeutungen (2)

  1. sich als Bußübung Schmerzen, Entbehrungen auferlegen
  2. enthaltsam leben, sich Entbehrungen auferlegen

Synonyme zu kasteien

  • sich quälen; (gehoben) sich martern; (früher) sich geißeln, ablassen von

Herkunft

spätmittelhochdeutsch kastyen, kesteyen, mittelhochdeutsch kastīgen, althochdeutsch chestigōn < (mittel)lateinisch castigare = strafen, zurechtweisen, züchtigen

Grammatik

sich kasteien; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?