im­mer

Wortart:
Partikel
Aussprache:
Betonung
🔉immer
Wort mit gleicher Schreibung
immer (Adverb)

Rechtschreibung

Worttrennung
im|mer

Bedeutungen (3)

  1. wirkt verstärkend in Aussage- und Fragesätzen
    Grammatik
    betont; in Verbindung mit „noch“
    Beispiele
    • das Kleid ist noch immer/immer noch modern
    • hast du noch immer/immer noch nicht genug?
    • er ist immer noch (schließlich, immerhin) dein Vater
    1. wirkt verstärkend in Modalsätzen; nur
      Grammatik
      unbetont
      Beispiele
      • er lief, so schnell er immer konnte
      • du kannst essen, so viel du immer magst
    2. wirkt verstärkend in Aufforderungs- und Fragesätzen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      unbetont
      Beispiele
      • lass ihn nur immer kommen!
      • immer langsam voran! (nur nicht so schnell!)
      • lasst uns immer aufbrechen, er wird uns schon einholen!
      • was treibst du denn immer (eigentlich, überhaupt)?
  2. wirkt verallgemeinernd; auch
    Grammatik
    Interrogativ- oder Relativpronomen bzw. -adverbien + immer [+ auch]
    Beispiele
    • wir werden helfen, wo immer es (wo es auch) nötig ist
    • was immer er (was er auch) gesagt haben mag, es war gewiss nicht böse gemeint
    • wie immer das Spiel ausgeht, es war für mich das letzte

Herkunft

zu: immer

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?