Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

im­mer

Wortart: Adverb
Wort mit gleicher Schreibung: immer (Partikel)
Häufigkeit: ▮▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: im|mer
Beispiele: immer[,] wenn …; immer wieder; immer mehr; noch immer; für immer; die immer gleichen oder immergleichen Argumente; ein immerwährender oder immer währender Frühling; der immerwährende oder immer währende Kalender  [Regel 58] und [Regel 89]

Bedeutungsübersicht

    1. sich häufig wiederholend, sehr oft; gleichbleibend, andauernd, ständig, stets
    2. jedes Mal
  1. nach und nach, in ständiger Steigerung
  2. (umgangssprachlich) jeweils
  3. wirkt verallgemeinernd; auch

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu immer

Aussprache

Betonung: ịmmer 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch immer, iemer, althochdeutsch iomēr, aus je und mehr

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. sich häufig wiederholend, sehr oft; gleichbleibend, andauernd, ständig, stets

      Beispiele

      • das Wetter war immer schön
      • sie blieb immer freundlich
      • immer neue Zugeständnisse machen
      • es ist immer dasselbe
      • immer und überall
      • immer und immer
      • mach es wie immer!
      • so war es schon immer (von jeher)
      • ich habe es schon immer gewusst (mir war das nicht neu, unbekannt)
      • das ist für immer (in alle Zukunft) vorbei
      • sie ist nicht immer (manchmal nicht) anzutreffen
      • sie ist immer nicht ([fast] nie) anzutreffen
      • die immer gleichen Argumente vorbringen
      • die immer gleichen Turnschuhe tragen
      • immer währende (fortdauernde, fortwährende) Dunkelheit
      • der immer währende (ständig gültige, für alle Jahre ablesbare) Kalender
      • (veraltet) lebe wohl auf immer (für alle Zeit)
      • (veraltete Grußformel in Briefen:) immer der Deine/deine!
    2. jedes Mal

      Beispiele

      • immer wenn wir ausgehen wollen, regnet es
      • er musste immer wieder von vorn anfangen
      • (umgangssprachlich) immer ich! (jedes Mal soll ich schuld sein, bin ich dran, muss ich die Arbeit machen)
  1. nach und nach, in ständiger Steigerung

    Grammatik

    immer + Komparativ

    Beispiele

    • es wird immer dunkler draußen
    • immer mehr Besucher kamen
    • herrliche Stücke, eins immer schöner als das andere!
    • die Reichen werden immer reicher und die Armen immer ärmer
  2. jeweils

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiele

    • sie lagen immer zu dritt in einem Zimmer
    • immer zwei und zwei nebeneinander aufstellen!
    • er nahm immer zwei Stufen auf einmal
  3. wirkt verallgemeinernd; auch

    Grammatik

    Interrogativ- oder Relativpronomen bzw. -adverbien + immer [+ auch]

    Beispiele

    • wir werden helfen, wo immer es (wo es auch) nötig ist
    • was immer er (was er auch) gesagt haben mag, es war gewiss nicht böse gemeint
    • wie immer das Spiel ausgeht, es war für mich das letzte

Blättern