hin­lau­fen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
hinlaufen

Rechtschreibung

Worttrennung
hin|lau|fen

Bedeutungen (2)

    1. an einen bestimmten Ort laufen
      Beispiel
      • zur Unfallstelle hinlaufen
    2. zu Fuß an einen bestimmten Ort gehen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • wir sind hingelaufen, nicht hingefahren
    3. sofort bzw. unablässig zu jemandem, etwas gehen
      Gebrauch
      umgangssprachlich abwertend
      Beispiel
      • der läuft ständig zum Chef hin, um sich zu beschweren
    4. nach einer bestimmten Stelle hin, auf eine bestimmte Stelle zu [ver]laufen
      Beispiel
      • die Straßen laufen nach/zu einem Platz hin
    1. dahinlaufen, -rennen
      Beispiel
      • über die Wiesen hinlaufen
    2. dahinfließen, -strömen
    3. über, an, zwischen usw. etwas hin verlaufen
      Beispiel
      • über die Ebene hinlaufende Straßen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich laufe hin ich laufe hin
du läufst hin du laufest hin lauf hin, laufe hin!
er/sie/es läuft hin er/sie/es laufe hin
Plural wir laufen hin wir laufen hin
ihr lauft hin ihr laufet hin lauft hin!
sie laufen hin sie laufen hin

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich lief hin ich liefe hin
du liefst hin du liefest hin
er/sie/es lief hin er/sie/es liefe hin
Plural wir liefen hin wir liefen hin
ihr lieft hin ihr liefet hin
sie liefen hin sie liefen hin
Partizip I hinlaufend
Partizip II hingelaufen
Infinitiv mit zu hinzulaufen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?