him­meln

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
himmeln

Rechtschreibung

Worttrennung
him|meln
Beispiel
ich himm[e]le

Bedeutungen (3)

  1. verzückt zum Himmel blicken, schwärmerisch blicken
    Gebrauch
    umgangssprachlich
  2. Herkunft
    nach der veralteten Bedeutung „in den Himmel kommen“
    Gebrauch
    landschaftlich salopp
  3. kaputt machen, zerbrechen
    Gebrauch
    landschaftlich

Herkunft

mittelhochdeutsch himelen = in den Himmel aufnehmen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?