him­meln

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
himmeln

Rechtschreibung

Worttrennung
him|meln
Beispiel
ich himm[e]le

Bedeutungen (3)

  1. verzückt zum Himmel blicken, schwärmerisch blicken
    Gebrauch
    umgangssprachlich
  2. Herkunft
    nach der veralteten Bedeutung „in den Himmel kommen“
    Gebrauch
    landschaftlich salopp
  3. kaputt machen, zerbrechen
    Gebrauch
    landschaftlich

Herkunft

mittelhochdeutsch himelen = in den Himmel aufnehmen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen