her­ge­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
hergehen

Rechtschreibung

Worttrennung
her|ge|hen
Beispiele
hinter jemandem hergehen; hoch hergehen (umgangssprachlich für laut, toll zugehen)

Bedeutungen (5)

  1. mit jemandem gehen, jemanden begleiten und dabei hinter, vor oder neben ihm gehen
    Beispiele
    • vor, neben jemandem hergehen
    • hintereinander hergehen
  2. Gebrauch
    süddeutsch, österreichisch
    Beispiel
    • geh her [zu mir]!
  3. in bestimmter Weise zugehen (5)
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    unpersönlich
    Beispiele
    • es ging laut, lustig, toll her
    • auf der Party ging es hoch her (war man ausgelassen, hat man ausgiebig gefeiert)
    • bei der Diskussion wird es heiß hergehen (man wird heftig diskutieren)
  4. [günstig] zum Verkauf stehen; [mühelos] zu bekommen, zu erwerben sein
    Gebrauch
    bayrisch, österreichisch umgangssprachlich
    Beispiele
    • die Grundstücke gingen endlich (billig) her
    • das Holz geht leicht her (kann bequem geholt werden)
  5. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • hergehen und etwas tun (umgangssprachlich: drückt in Verbindung mit nachfolgendem „und“ + Verb aus, dass jemand tätig wird, die Initiative ergreift: sie tut immer so freundlich, und dann geht sie her und zeigt mich an)

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „ist“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?