glimpf­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
glimpflich
Lautschrift
[ˈɡlɪmpflɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
glimpf|lich

Bedeutungen (2)

  1. ohne größeren Schaden, ohne schlimme Folgen [abgehend]
    Beispiele
    • der glimpfliche Ausgang einer Sache
    • glimpflich abgehen, verlaufen
    • das lief gerade noch einmal glimpflich ab
  2. mild, schonend, nachsichtig
    Beispiele
    • ein glimpfliches Urteil
    • er behandelte ihn nicht gerade glimpflich

Herkunft

mittelhochdeutsch gelimpflich, althochdeutsch gilimpflīh, zu Glimpf oder zu mittelhochdeutsch gelimpf = angemessen, zu: gelimpfen (Glimpf)

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?