Glimpf, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Aussprache:
Betonung
Glimpf
Wort mit gleicher Schreibung
Glimpf (Substantiv, maskulin)

Rechtschreibung

Worttrennung
Glimpf

Bedeutung

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • mit Glimpf (gehoben veraltet: glimpflich: wir sind mit Glimpf davongekommen)

Herkunft

mittelhochdeutsch g(e)limpf, althochdeutsch gilimpf = angemessenes Benehmen, zu mittelhochdeutsch gelimpfen, althochdeutsch gilimpfen = etwas angemessen tun, rücksichtsvoll sein, ursprünglich = schlaff, locker sein

Grammatik

der Glimpf; Genitiv: des Glimpf[e]s

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?