oder

ge­rin­nen

Wortart INFO
starkes Verb
Häufigkeit INFO
░░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
ge|rin|nen

Bedeutung

Info

(von Milch, Blut o. Ä.) feine Klümpchen, Flocken bilden und dadurch dickflüssig, fest, klumpig, flockig werden; stocken

Beispiele
  • geronnenes Blut
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 bei diesem Anblick gerann mir das Blut in den Adern (erstarrte ich vor Schreck)

Synonyme zu gerinnen

Info
  • dickflüssig/flockig werden, klumpen, klumpig/sauer werden; (landschaftlich) schlickern

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch gerinnen, althochdeutsch girinnen = zusammenfließen (von Flüssigkeiten), zu rinnen

Grammatik

Info

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular
er/sie/es gerinnt er/sie/es gerinne
Plural
sie gerinnen sie gerinnen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular
er/sie/es gerann er/sie/es geränne, gerönne
Plural
sie gerannen sie gerännen, gerönnen
Partizip I gerinnend
Partizip II geronnen
Infinitiv mit zu zu gerinnen

Aussprache

Info
Betonung
🔉gerinnen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen
oder