ent­klei­den

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
entkleiden
Lautschrift
[ɛntˈklaɪ̯dn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ent|klei|den
Beispiel
sich entkleiden

Bedeutungen (2)

  1. (jemandem, sich) die Kleidung vom Körper ziehen; ausziehen (2b)
    Beispiel
    • einen Kranken entkleiden
  2. einer Sache berauben; jemandem, einer Sache etwas nehmen
    Beispiel
    • er wurde seines Amtes entkleidet

Synonyme zu entkleiden

  • ablegen, [sich] ausziehen, [sich] die Kleider vom Leib reißen, sich frei machen

Herkunft

mittelhochdeutsch en(t)kleiden

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?