Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

ent­blö­ßen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: ent|blö|ßen
Beispiele: du entblößt; sich entblößen

Bedeutungsübersicht

    1. die Bekleidung (vom Körper, von einem Körperteil) entfernen
    2. bloß legen
  1. von etwas frei machen; (nützlicher, notwendiger Dinge) berauben

Synonyme zu entblößen

sich ausziehen, die Kleider ablegen/abstreifen/abwerfen, sich die Kleider vom Leib reißen, sich frei machen; (gehoben) sich auskleiden, sich der Kleidung entledigen, sich entkleiden; (umgangssprachlich scherzhaft) alle/die Hüllen fallen lassen, sich aus seinen Hüllen schälen, sich entblättern; (schweizerisch umgangssprachlich) sich abziehen; (landschaftlich) sich austun
Anzeige

Aussprache

Betonung: entblößen
Lautschrift: [ɛntˈbløːsn̩]

Herkunft

mittelhochdeutsch enblœʒen, zu bloß

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich entblößeich entblöße 
 du entblößtdu entblößest entblöß, entblöße!
 er/sie/es entblößter/sie/es entblöße 
Pluralwir entblößenwir entblößen 
 ihr entblößtihr entblößet
 sie entblößensie entblößen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich entblößteich entblößte
 du entblößtestdu entblößtest
 er/sie/es entblößteer/sie/es entblößte
Pluralwir entblößtenwir entblößten
 ihr entblößtetihr entblößtet
 sie entblößtensie entblößten
Partizip I entblößend
Partizip II entblößt
Infinitiv mit zu zu entblößen
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. die Bekleidung (vom Körper, von einem Körperteil) entfernen

      Beispiele

      • sich, die Brust entblößen
      • mit entblößtem Kopf stand er am Grabe
      • <in übertragener Bedeutung>: ich habe mich, mein Innerstes vor dir entblößt (dir alle meine geheimen Gedanken mitgeteilt)
    2. bloß (1) legen

      Beispiel

      beim Sprechen die Zähne entblößen
  1. von etwas frei machen; (nützlicher, notwendiger Dinge) berauben

    Beispiele

    • er entblößte die Stadt von allen Truppen
    • ich bin von allen Mitteln/(gehoben:) aller Mittel entblößt (ich habe kein Geld mehr)
    • die Abwehr entblößen (Fußball; durch das Aufrücken von Abwehrspielern die eigene Abwehr schwächen und so dem Gegner Möglichkeit zum Kontern geben)

Blättern