de­vot

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
devot
Lautschrift
🔉[deˈvoːt]

Rechtschreibung

Worttrennung
de|vot

Bedeutungen (3)

  1. unterwürfig, ein übertriebenes Maß an Ergebenheit zeigend
    Gebrauch
    abwertend
    Beispiele
    • eine devote Haltung
    • devot grüßen
  2. Gebrauch
    veraltet
    Beispiel
    • devot niederknien
  3. bereit, zur Steigerung des Lustgewinns sadistische Handlungen an sich vornehmen zu lassen
    Gebrauch
    Jargon verhüllend

Herkunft

im 15. Jahrhundert = andächtig, fromm < lateinisch devotus, zu devovere = geloben, (sich) weihen, zu: vovere, Votum

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?