Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

bra­ten

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: bra|ten
Beispiele: du brätst, er brät; du brietst; du brietest; gebraten; brat[e]!

Bedeutungsübersicht

  1. in Fett gar und an der Oberfläche braun werden lassen
  2. unter Hitzeeinwirkung [in Fett] gar und an der Oberfläche braun werden

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu braten

Aussprache

Betonung: braten🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch brāten, althochdeutsch brātan, ursprünglich = (auf)wallen, sieden; nicht verwandt mit Braten

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich brateich brate 
 du brätstdu bratest brat, brate!
 er/sie/es bräter/sie/es brate 
Pluralwir bratenwir braten 
 ihr bratetihr bratet 
 sie bratensie braten 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich brietich briete
 du brietest, brietstdu brietest
 er/sie/es brieter/sie/es briete
Pluralwir brietenwir brieten
 ihr brietetihr brietet
 sie brietensie brieten
Partizip I bratend
Partizip II gebraten
Infinitiv mit zu zu braten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. in Fett gar und an der Oberfläche braun werden lassen

    Beispiele

    • Fleisch knusprig braten
    • etwas in Butter, in Öl braten
    • Kartoffeln in der Asche braten (in der heißen Asche eines offenen Feuers gar werden lassen)
  2. unter Hitzeeinwirkung [in Fett] gar und an der Oberfläche braun werden

    Beispiele

    • auf dem Ofen brieten Äpfel
    • <in übertragener Bedeutung>: in der Sonne braten (umgangssprachlich; besonders lange sonnenbaden)

Blättern