aus­gra­ben

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
ausgraben
Lautschrift
🔉[ˈaʊ̯sɡraːbn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|gra|ben

Bedeutungen (2)

    1. durch Graben wieder aus der Erde o. Ä. hervor-, herausholen
      Beispiel
      • einige Kisten mit Wertsachen ausgraben
    2. (unter der Erdoberfläche Liegendes [Verschüttetes]) freilegen
      Beispiel
      • eine Amphore, einen Tempel ausgraben
    3. (Pflanzen, Bäume) grabend aus dem Erdreich, in dem sie verwurzelt sind, herausnehmen
      Beispiel
      • Sträucher [mit den Wurzeln] ausgraben
    4. (Altes, Vergessenes) wieder hervorholen, wieder ans Licht ziehen; (Abgetanes) wieder aufleben lassen
      Beispiel
      • ein altes Theaterstück, alte Familiengeschichten wieder ausgraben
    5. sich freischaufeln
      Grammatik
      sich ausgraben
  1. (eine Vertiefung o. Ä.) durch Graben herstellen; ausheben
    Gebrauch
    selten
    Beispiel
    • eine Grube, ein Loch ausgraben

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?