auf­wei­chen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
aufweichen
Lautschrift
[ˈaʊ̯fvaɪ̯çn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|wei|chen

Bedeutungen (2)

  1. durch Feuchtigkeit weich machen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • ein Brötchen in Wasser aufweichen
    • der Regen hat den Boden aufgeweicht
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein System aufweichen (von innen her allmählich zerstören)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 den Kündigungsschutz aufweichen
  2. weich werden
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiele
    • der Boden weicht auf
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Fronten weichen auf

Grammatik

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich weiche auf ich weiche auf
du weichst auf du weichest auf weich auf, weiche auf!
er/sie/es weicht auf er/sie/es weiche auf
Plural wir weichen auf wir weichen auf
ihr weicht auf ihr weichet auf weicht auf!
sie weichen auf sie weichen auf

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich weichte auf ich weichte auf
du weichtest auf du weichtest auf
er/sie/es weichte auf er/sie/es weichte auf
Plural wir weichten auf wir weichten auf
ihr weichtet auf ihr weichtet auf
sie weichten auf sie weichten auf
Partizip I aufweichend
Partizip II aufgeweicht
Infinitiv mit zu aufzuweichen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen