Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

auf­plus­tern

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: auf|plus|tern

Bedeutungsübersicht

  1. (das Gefieder) aufrichten
    1. sich durch Aufrichten des Gefieders aufblähen
    2. (umgangssprachlich abwertend) sich wichtigtun

Synonyme zu aufplustern

  • sich aufbauschen, sich aufblähen, sich aufsträuben, sich bauschen, sich plustern, sich sträuben, sich wölben
  • sich herausstreichen, sich in den Vordergrund drängen/rücken/schieben/spielen, sich in Szene setzen, sich plustern, sich spreizen, viel Aufhebens von sich machen; (umgangssprachlich) sich aufpumpen, die große/eine Schau abziehen, [viel] Qualm/Wind machen; (abwertend) sich aufblähen, [sich] großtun; (umgangssprachlich abwertend) sich aufblasen, sich aufspielen, dick auftragen; (umgangssprachlich, oft abwertend) sich wichtigmachen, [sich] wichtigtun, sich wichtig vorkommen
Anzeige

Aussprache

Betonung: aufplustern
Lautschrift: [ˈaʊ̯fpluːstɐn]

Herkunft

zu plustern

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (das Gefieder) aufrichten

    Beispiele

    • der Vogel plustert seine Federn auf
    • <in übertragener Bedeutung>: ein Ereignis aufplustern (umgangssprachlich abwertend; aufbauschen)
    1. sich durch Aufrichten des Gefieders aufblähen

      Grammatik

      aufplustern + sich

      Beispiel

      der Vogel plustert sich auf
    2. sich wichtigtun

      Grammatik

      aufplustern + sich

      Gebrauch

      umgangssprachlich abwertend

      Beispiel

      sich [mit seinem Können] gewaltig aufplustern

Blättern