auf­pfrop­fen

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
auf|pfrop|fen

Bedeutungen (2)

Info
  1. auf etwas pfropfen
    Beispiel
    • ein Edelreis [auf einen Stamm] aufpfropfen
  2. aufzwingen, aufoktroyieren
    Beispiele
    • einem Volk eine fremde Kultur aufpfropfen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 einem Roman eine bestimmte Tendenz aufpfropfen (als etwas Wesensfremdes aufzwingen)

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich pfropfe aufich pfropfe auf
du pfropfst aufdu pfropfest auf pfropf auf, pfropfe auf!
er/sie/es pfropft aufer/sie/es pfropfe auf
Pluralwir pfropfen aufwir pfropfen auf
ihr pfropft aufihr pfropfet auf pfropft auf!
sie pfropfen aufsie pfropfen auf

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich pfropfte aufich pfropfte auf
du pfropftest aufdu pfropftest auf
er/sie/es pfropfte aufer/sie/es pfropfte auf
Pluralwir pfropften aufwir pfropften auf
ihr pfropftet aufihr pfropftet auf
sie pfropften aufsie pfropften auf
Partizip I aufpfropfend
Partizip II aufgepfropft
Infinitiv mit zu aufzupfropfen

Aussprache

Info
Betonung
aufpfropfen