ab­ge­feimt

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
veraltet
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
abgefeimt
Lautschrift
[ˈapɡəfaɪ̯mt]

Rechtschreibung

Worttrennung
ab|ge|feimt

Bedeutung

in allen Schlichen und Schlechtigkeiten erfahren, in unmoralischer Weise schlau

Beispiele
  • ein abgefeimter Schurke
  • eine abgefeimte Bosheit

Herkunft

zu veraltet abfeimen, eigentlich = von unreinem Schaum befreit und dadurch gereinigt, zu Feim

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort stand 1915 erstmals im Rechtschreibduden.
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?