Zaum, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Zaum

Rechtschreibung

Worttrennung
Zaum
Beispiel
im Zaum halten

Bedeutung

aus dem Riemenwerk für den Kopf und der Trense (1a) bestehende Vorrichtung zum Führen und Lenken von Reit- oder Zugtieren, besonders Pferden

Zaum
© RAWAPIC - Fotolia.com
Beispiel
  • einem Pferd den Zaum anlegen
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • jemanden, sich, etwas im/in Zaum/(seltener:) im Zaume halten (jemanden, sich, etwas zügeln, mäßigen, unter Kontrolle halten: sich, seine Gefühle im Zaum halten)

Herkunft

mittelhochdeutsch zoum, althochdeutsch zaum = Seil, Riemen; Zügel, zu ziehen, eigentlich = das, womit man zieht

Grammatik

der Zaum; Genitiv: des Zaums, Zaumes, Plural: die Zäume

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?