Wind­höf­fig­keit, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Gebrauch:
Fachsprache
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Windhöffigkeit

Rechtschreibung

Worttrennung
Wind|höf|fig|keit

Bedeutung

durchschnittliches Windaufkommen an einem bestimmten Standort (als Maßstab für die Gewinnung von Windenergie)

Beispiel
  • Windkrafträder dürften nur an Standorten errichtet werden, deren Windhöffigkeit einen wirtschaftlichen Betrieb rechtfertigt

Herkunft

-höffig

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort stand 2009 erstmals im Rechtschreibduden.
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?