Weich­bild, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Weichbild

Rechtschreibung

Worttrennung
Weich|bild

Bedeutung

Stadtgebiet (besonders einer größeren Stadt)

Beispiel
  • wir nähern uns dem Weichbild von Köln

Herkunft

mittelhochdeutsch wīchbilde, 1. Bestandteil mittelhochdeutsch wīch- (in Zusammensetzungen), althochdeutsch wīh = Wohnstätte, Siedlung < lateinisch vicus = Dorf, Gehöft, 2. Bestandteil im Sinne von „Recht“, vielleicht verwandt mit mittelhochdeutsch unbil (Unbill), also eigentlich = Ortsrecht

Grammatik

das Weichbild; Genitiv: des Weichbild[e]s, Plural: die Weichbilder (Plural selten)

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?