Un­ge­mach, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Ungemach

Rechtschreibung

Worttrennung
Un|ge|mach

Bedeutung

Unannehmlichkeit, Widerwärtigkeit, Ärger (2), Übel

Beispiele
  • großes, schweres, bitteres Ungemach erleiden, erfahren
  • jemandem Ungemach bereiten

Herkunft

mittelhochdeutsch ungemach, althochdeutsch ungamah, vgl. Gemach

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?