Tat­te­rich, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Tatterich

Rechtschreibung

Worttrennung
Tat|te|rich

Bedeutung

[krankhaftes] Zittern der Finger, Hände

Beispiel
  • den Tatterich haben, kriegen

Herkunft

aus der Studentensprache, ursprünglich = das Zittern der Hände nach starkem Alkoholgenuss

Grammatik

der Tatterich; Genitiv: des Tatterichs

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?