Skru­pel, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Skrupel
Lautschrift
[ˈskruːpl̩]
Wort mit gleicher Schreibung
Skrupel (Substantiv, Neutrum)

Rechtschreibung

Worttrennung
Skru|pel

Bedeutung

auf moralischen Bedenken beruhende Hemmung (etwas Bestimmtes zu tun), Zweifel, ob ein bestimmtes Handeln mit dem eigenen Gewissen vereinbar ist

Beispiele
  • moralische, religiöse Skrupel
  • ihn quälten [keine] Skrupel
  • da hätte ich überhaupt keine Skrupel (das würde ich ohne Weiteres tun)

Herkunft

lateinisch scrupulus = stechendes Gefühl der Angst, Unruhe, eigentlich = spitzes Steinchen, Verkleinerungsform von: scrupus = spitzer Stein

Grammatik

der Skrupel; Genitiv: des Skrupels, Plural: die Skrupel (meist im Plural)

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?