Schleim, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Schleim

Rechtschreibung

Worttrennung
Schleim

Bedeutungen (2)

  1. zähflüssige, klebrige Masse, die von Drüsen und Zellen abgesondert wird
    Beispiele
    • die Schnecke sondert einen klebrigen Schleim ab
    • Schleim absondernde Drüsen
  2. sämige, dickflüssige bis breiartige Speise [für Magenkranke], aus Körnerfrüchten oder Flocken (2)

Synonyme zu Schleim

Herkunft

mittelhochdeutsch slīm, ursprünglich = Schlamm, klebrige Flüssigkeit

Grammatik

der Schleim; Genitiv: des Schleim[e]s, Plural: die Schleime

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen