Rotz, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Rotz

Rechtschreibung

Worttrennung
Rotz

Bedeutungen (3)

  1. Schleim aus Nase und Atemwegen
    Gebrauch
    derb
    Beispiele
    • den Rotz hochziehen
    • wisch dir erst mal den Rotz ab!
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • frech wie [der] Rotz [am Ärmel] (salopp: außerordentlich frech)
    • Rotz und Wasser heulen (salopp: heftig weinen)
  2. besonders bei Einhufern auftretende, meist tödlich verlaufende, mit Ausfluss aus der Nase und Geschwüren in Nase, Lunge und Haut einhergehende Infektionskrankheit
    Gebrauch
    Tiermedizin
    Beispiel
    • das Pferd hat [den] Rotz
  3. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • der ganze Rotz (salopp verächtlich: alles, das ganze Zeug: ich zahle den ganzen Rotz; von mir aus kannst du den ganzen Rotz mitnehmen)

Synonyme zu Rotz

Herkunft

mittelhochdeutsch ro(t)z, althochdeutsch (h)roz = (Nasen)schleim, zu althochdeutsch (h)rūzan = schnarchen, knurren, lautmalend

Grammatik

der Rotz; Genitiv: des Rotzes

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?