Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Por­t­e­pee, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Gebrauch: früher
Häufigkeit: ▯▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung: Por|te|pee
Alle Trennmöglichkeiten: Por|t|e|pee

Bedeutungsübersicht

versilberte oder vergoldete Quaste am Degen oder Säbel als Abzeichen des Offiziers und höheren Unteroffiziers

Beispiel

Unteroffizier mit Portepee (Portepeeunteroffizier)

Synonyme zu Portepee

Quaste, Troddel

Aussprache

Betonung: Portepee
Lautschrift: [pɔrteˈpeː] 🔉

Herkunft

französisch porte-épée = Degengehenk, 2. Bestandteil französisch épée < altfranzösisch spede < lateinisch spatha = Schwert

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Portepeedie Portepees
Genitivdes Portepeesder Portepees
Dativdem Portepeeden Portepees
Akkusativdas Portepeedie Portepees

Blättern