Por­t­e­pee, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
früher
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Portepee
Lautschrift
🔉[pɔrteˈpeː]

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung
Por|te|pee
Alle Trennmöglichkeiten
Por|t|e|pee

Bedeutung

versilberte oder vergoldete Quaste am Degen oder Säbel als Abzeichen des Offiziers und höheren Unteroffiziers

Beispiel
  • Unteroffizier mit Portepee (Portepeeunteroffizier)

Herkunft

französisch porte-épée = Degengehenk, 2. Bestandteil französisch épée < altfranzösisch spede < lateinisch spatha = Schwert

Grammatik

das Portepee; Genitiv: des Portepees, Plural: die Portepees

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen