Pas­pel, die oder der

Wortart:
Substantiv, feminin, oder Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Paspel

Rechtschreibung

Worttrennung
Pas|pel

Bedeutung

schmale, farblich meist abstechende Borte in Form eines kleinen Wulstes, besonders an Nähten und Rändern von Kleidungsstücken

Herkunft

französisch passepoil, zu: passer = darüber hinausgehen (passieren) und poil = Haar(franse)

Grammatik

die Paspel; Genitiv: der Paspel, Plural: die Paspeln, selten: der Paspel; Genitiv: des Paspels, Plural: die Paspel

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?