Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Nar­be, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Nar|be

Bedeutungsübersicht

  1. auf der Hautoberfläche sichtbare Spur einer verheilten Wunde
  2. (Gerberei) Narben
  3. (Botanik) (bei Blütenpflanzen) oberster, meist auf einem Griffel sitzender Teil des Fruchtknotens, der den bestäubenden Pollen aufnimmt
  4. Kurzform für: Grasnarbe

Synonyme zu Narbe

[Wund]mal; (umgangssprachlich) Schmarre; (landschaftlich) Leimzeichen; (Medizin) Leukom, Schwarte; (Verbindungswesen) Durchzieher, Schmiss

Aussprache

Betonung: Nạrbe 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch narwe, narwa, ursprünglich = Verengung (der Wundränder)

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Narbedie Narben
Genitivder Narbeder Narben
Dativder Narbeden Narben
Akkusativdie Narbedie Narben

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. auf der Hautoberfläche sichtbare Spur einer verheilten Wunde

    Beispiel

    sein Arm war mit Narben bedeckt, war voller Narben
  2. Narben

    Gebrauch

    Gerberei
  3. Narbe - Narbe einer Blume
    Narbe einer Blume - © Bibliographisches Institut, Berlin
    (bei Blütenpflanzen) oberster, meist auf einem Griffel (2) sitzender Teil des Fruchtknotens, der den bestäubenden Pollen aufnimmt

    Gebrauch

    Botanik
  4. Kurzform für:

    Grasnarbe

Blättern