Grif­fel, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Griffel

Rechtschreibung

Worttrennung
Grif|fel

Bedeutungen (3)

  1. Schreibstift für Schiefertafeln
    Herkunft
    mittelhochdeutsch griffel, althochdeutsch griffil, unter Einfluss von: grīfan (greifen) zu: graf < lateinisch graphium < griechisch grapheĩon = Schreibgerät
  2. stielartiger Fortsatz eines Fruchtknotens, der die Narbe (3) trägt
    Gebrauch
    Botanik
  3. Gebrauch
    salopp
    Grammatik
    meist im Plural
    Beispiel
    • Griffel weg von den Keksen!

Grammatik

der Griffel; Genitiv: des Griffels, Plural: die Griffel

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?