Ma­kel, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Makel

Rechtschreibung

Worttrennung
Ma|kel

Bedeutungen (2)

  1. etwas (ein Fehler, Mangel o. Ä.), was für jemanden, in seinen eigenen Augen oder im Urteil anderer, als Schmach, als herabsetzend gilt
    Beispiel
    • etwas als Makel empfinden
  2. Fehler, fehlerhafte Beschaffenheit von etwas, die etwas als unvollkommen erscheinen lässt, die seinen Wert herabsetzt
    Beispiel
    • hervorragende Ware ohne jeden Makel

Synonyme zu Makel

Herkunft

mittelhochdeutsch makel < lateinisch macula = Mal; (Schand)fleck

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?