Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Krap­fen, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Krap|fen

Bedeutungsübersicht

  1. (Kochkunst) kleines Stück Fleisch, Gemüse o. Ä. in Teig getaucht und in Fett schwimmend gebacken
  2. (österreichisch, sonst landschaftlich) kleines, rundes, meist mit Marmelade gefülltes, in Fett schwimmend gebackenes Gebäckstück aus Hefeteig

Synonyme zu Krapfen

Berliner; Berliner Pfannkuchen; (österreichisch) Faschingskrapfen; (mitteldeutsch) Kräppel; (besonders süddeutsch) Fastnachtsküchelchen, Fastnachtsküchlein; (landschaftlich) Fastnachtskrapfen

Aussprache

Betonung: Krạpfen

Herkunft

mittelhochdeutsch krāpfe = hakenförmiges Gebäck, eigentlich = Haken, Klammer, althochdeutsch krāpho = Haken, Kralle, Klaue, verwandt mit Krampe, Krampf

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Krapfendie Krapfen
Genitivdes Krapfensder Krapfen
Dativdem Krapfenden Krapfen
Akkusativden Krapfendie Krapfen

Blättern