Köm, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
norddeutsch
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Köm

Rechtschreibung

Worttrennung
Köm
Beispiel
3 Köm

Bedeutung

Kümmel (3)

Beispiel
  • ein, zwei Köm (ein, zwei Glas Kümmel)

Herkunft

mittelniederdeutsch köme, kamīn, kome(n) < lateinisch cuminum, Kümmel

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?