Kalb, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Kalb
Lautschrift
🔉[kalp]

Rechtschreibung

Worttrennung
Kalb
Beispiel
D 150: das Goldene Kalb (biblisch)

Bedeutungen (4)

    1. junges Rind
      Beispiele
      • ein neugeborenes Kalb
      • die Kuh hat ein Kalb bekommen
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • glotzen, Augen machen wie ein [ab]gestochenes Kalb (umgangssprachlich: dümmlich, verwundert dreinblicken)
      • das Goldene Kalb anbeten/um das Goldene Kalb tanzen (gehoben: den Wert, die Macht des Geldes unverhältnismäßig hoch schätzen; nach 2. Mose 32)
    2. Junges (1) von größeren Säugetieren, besonders Hirsch, Giraffe, Elefant
  1. Kalb - Gebratenes Kalb
    Gebratenes Kalb - © Bernd Jürgens - Fotolia.com
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    ohne Plural
    Kurzform für
    Kalbfleisch
    Beispiel
    • ich esse kein Kalb, nicht gerne Kalb
    1. jemand, der als dumm angesehen wird (oft Schimpfwort)
      Beispiel
      • dieses Kalb hat ihr auch noch Geld geliehen
    2. jemand, der als noch nicht voll erwachsen, als albern angesehen wird
      Beispiel
      • mit diesen Kälbern ist kein ernsthaftes Wort zu reden
  2. weiche Auflage aus Holz für Tauwerk
    Gebrauch
    Seemannssprache

Herkunft

mittelhochdeutsch kalp, althochdeutsch chalp, wohl eigentlich = Leibesfrucht, Junges

Grammatik

das Kalb; Genitiv: des Kalb[e]s, Kälber

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?