Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

In­t­ri­ge, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung: In|tri|ge
Alle Trennmöglichkeiten: In|t|ri|ge

Bedeutungsübersicht

  1. Reihe von hinterhältigen, heimtückischen Machenschaften, mit denen jemand gegen einen anderen arbeitet, seine Pläne o. Ä. zu durchkreuzen, ihm zu schaden sucht
  2. (Literaturwissenschaft) absichtlich herbeigeführte Verwicklung, Zuspitzung eines Konflikts in einer literarischen Handlung, besonders in Tragödie und Komödie

Synonyme zu Intrige

Arglistigkeit, Gemeinheit, Heimtücke, Hinterhältigkeit, Hinterlist, Machenschaften, Niederträchtigkeit, Ruchlosigkeit, Tücke, Winkelzüge; (gehoben) Arglist, Machination, Niedertracht, Perfidie; (bildungssprachlich) Intriganz; (derb) Hinterfotzigkeit; (abwertend) Falschheit, Infamie, Verschlagenheit; (veraltend) Kabale; (gehoben veraltend) Ränke; (Jargon) Mobbing

Aussprache

Betonung: Intrige🔉

Herkunft

französisch intrigue

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Intrigedie Intrigen
Genitivder Intrigeder Intrigen
Dativder Intrigeden Intrigen
Akkusativdie Intrigedie Intrigen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Reihe von hinterhältigen, heimtückischen Machenschaften, mit denen jemand gegen einen anderen arbeitet, seine Pläne o. Ä. zu durchkreuzen, ihm zu schaden sucht

    Beispiele

    • eine böswillige, politische Intrige
    • Intrigen spinnen, aufdecken, einfädeln
    • einer Intrige zum Opfer fallen
  2. absichtlich herbeigeführte Verwicklung, Zuspitzung eines Konflikts in einer literarischen Handlung, besonders in Tragödie und Komödie

    Gebrauch

    Literaturwissenschaft

Blättern