Hoch­mut, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Hochmut

Rechtschreibung

Worttrennung
Hoch|mut

Bedeutung

auf Überheblichkeit beruhender Stolz und entsprechende Missachtung gegenüber anderen oder Gott

Beispiele
  • sie sollte ihren Hochmut ablegen
  • voll Hochmut auf jemanden herabsehen
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • Hochmut kommt vor dem Fall (überheblichen, zu stolzen Menschen droht Erniedrigung; als warnender Hinweis; Buch der Sprüche Salomonis 16, 18)

Herkunft

mittelhochdeutsch hōchmuot, ursprünglich = gehobene Stimmung, edle Gesinnung; vgl. hochgemut

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?