Gleich­mut, der oder die

Wortart:
Substantiv, maskulin, oder Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Gleichmut
Lautschrift
[ˈɡlaɪ̯çmuːt]

Rechtschreibung

Worttrennung
Gleich|mut

Bedeutung

ruhiger, leidenschaftsloser Gemütszustand

Beispiele
  • unerschütterlicher Gleichmut
  • mit gespieltem Gleichmut

Herkunft

rückgebildet aus gleichmütig

Grammatik

der, veraltend, landschaftlich auch: die Gleichmut; Genitiv: der Gleichmut

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?