Fre­vel, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
gehoben
Aussprache:
Betonung
🔉Frevel

Rechtschreibung

Worttrennung
Fre|vel

Bedeutung

Verstoß gegen die göttliche oder menschliche Ordnung aus bewusster Missachtung, Auflehnung oder Übermut

Beispiele
  • ein gotteslästerlicher Frevel
  • einen Frevel an der Natur begehen
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (scherzhaft) es wäre ein Frevel, den schönen Tag zu verschlafen

Herkunft

mittelhochdeutsch vrevel, althochdeutsch fravali

Grammatik

Singular Plural
Nominativ der Frevel die Frevel
Genitiv des Frevels der Frevel
Dativ dem Frevel den Freveln
Akkusativ den Frevel die Frevel
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?