Feu­del, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
norddeutsch
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Feudel

Rechtschreibung

Worttrennung
Feu|del

Bedeutung

Tuch zum Aufwischen; Scheuerlappen

Feudel - Eimer und (blauer) Feudel
Eimer und (blauer) Feudel - © frankoppermann - Fotolia.com

Herkunft

auch: Feul < niederländisch mundartlich feil < französisch faille = grober Seidenstoff; Mantel

Grammatik

der Feudel; Genitiv: des Feudels, Plural: die Feudel

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?