Lap­pen, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Aussprache:
Betonung
🔉Lappen

Rechtschreibung

Worttrennung
Lap|pen

Bedeutungen (4)

  1. [minderwertiges] kleineres Stück Stoff, Leder o. Ä.
    Beispiele
    • einen Lappen auswaschen, auswringen
    • etwas mit einem Lappen säubern, blank polieren, umwickeln, zustopfen, flicken
    1. Geldschein [mit größerem Wert]
      Gebrauch
      salopp
      Beispiel
      • für die paar Lappen reiß ich mir doch kein Bein aus!
    2. Führerschein, Fahrerlaubnis
      Gebrauch
      salopp
      Beispiel
      • er muss seinen Lappen für einen Monat abgeben
    1. [herunterhängendes] Stück Haut am tierischen Körper
      Beispiel
      • die Lappen eines Truthahns
    2. flächiger Teil eines Organs
      Beispiel
      • der rechte Lappen der Lunge
  2. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem durch die Lappen gehen (umgangssprachlich: [jemandem] entkommen, entgehen: er ist der Polizei durch die Lappen gegangen; die Wohnung, das Geschäft ist mir ärgerlicherweise durch die Lappen gegangen)

Herkunft

mittelhochdeutsch lappe, althochdeutsch lappo, lappa, ursprünglich = schlaff Herabhängendes, wohl verwandt mit schlafen in dessen ursprünglicher Bedeutung „schlaff werden“

Grammatik

der Lappen; Genitiv: des Lappens, Plural: die Lappen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?