Fe­ri­en, die

Wortart:
Pluralwort
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Ferien

Rechtschreibung

Worttrennung
Fe|ri|en
Beispiel
die großen Ferien

Bedeutungen (2)

  1. mehrere zusammenhängende Tage oder Wochen dauernde, der Erholung dienende, turnusmäßig wiederkehrende Arbeitspause einer Institution (z. B. der Schule, der Hochschule, des Gerichts oder des Parlaments)
    Beispiele
    • die großen Ferien (die langen Sommerferien der Schulen)
    • wir haben Ferien
    • das Parlament geht in die Ferien
  2. Beispiele
    • Ferien machen
    • die Ferien an der See verbringen
    • in die Ferien fahren
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Mutter braucht dringend einmal Ferien von der Familie
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • Ferien vom Ich (das Losgelöstsein vom Alltag, von sich selbst; zeitlich begrenzte Abkehr, völlige Entspannung vom Alltagsleben; wohl nach dem gleichnamigen Roman von P. Keller, 1873–1932)

Herkunft

lateinisch feriae = Festtage, Ruhetage, ursprünglich = die für religiöse Handlungen bestimmten Tage, mit: fanum (fanatisch) und festus (Fest) zu einem Substantiv mit der Bedeutung „religiöse Handlung“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?