Fal­ke, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Falke

Rechtschreibung

Worttrennung
Fal|ke

Bedeutungen (2)

  1. (in vielen Arten vorkommender) Greifvogel mit schlankem Körper, spitz zulaufenden Flügeln und langem Schwanz, mit hakig gebogenem Schnabel und graubraunem, an der Unterseite meist heller gefärbtem Gefieder
  2. Vertreter eines harten politischen Kurses [gegenüber dem Gegner oder der Gegnerin, besonders in der Außenpolitik]
    Gebrauch
    Politikjargon
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

mittelhochdeutsch valk(e), althochdeutsch falc(h)o, wohl zu fahl (nach dem graubraunen Gefieder)

Grammatik

der Falke; Genitiv: des Falken, Plural: die Falken

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?