Email­le, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Lautschrift
🔉[eˈmaljə]
🔉[eˈmaɪ̯]
🔉[eˈmaːj]

Rechtschreibung

Worttrennung
Email|le
Verwandte Form
Email

Bedeutung

glasharter, gegen Korrosion und Temperaturschwankungen beständiger Schmelzüberzug, der als Schutz oder zur Verzierung auf metallische Oberflächen aufgetragen wird

Herkunft

französisch émail < altfranzösisch esmal = Schmelzglas, aus dem Germanischen, verwandt mit schmelzen

Grammatik

die Emaille; Genitiv: der Emaille, Plural: die Emaillen [eˈmaljən, eˈmaɪ̯ən, eˈmaːjən]

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen