Email­le, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Lautschrift
🔉[eˈmaljə]
🔉[eˈmaɪ̯]
🔉[eˈmaːj]

Rechtschreibung

Worttrennung
Email|le
Verwandte Form
Email

Bedeutung

glasharter, gegen Korrosion und Temperaturschwankungen beständiger Schmelzüberzug, der als Schutz oder zur Verzierung auf metallische Oberflächen aufgetragen wird

Herkunft

französisch émail < altfranzösisch esmal = Schmelzglas, aus dem Germanischen, verwandt mit schmelzen

Grammatik

die Emaille; Genitiv: der Emaille, Plural: die Emaillen [eˈmaljən, eˈmaɪ̯ən, eˈmaːjən]

Singular Plural
Nominativ die Emaille die Emaillen
Genitiv der Emaille der Emaillen
Dativ der Emaille den Emaillen
Akkusativ die Emaille die Emaillen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen