Eben­bild, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Ebenbild
Lautschrift
[ˈeːbn̩bɪlt]

Rechtschreibung

Worttrennung
Eben|bild

Bedeutung

im Äußeren (besonders in Bezug auf das Gesicht und die Gestalt) fast das genaue Abbild eines anderen Menschen

Beispiel
  • sie ist das Ebenbild ihrer Mutter

Herkunft

mittelhochdeutsch ebenbilde

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?