Aschen­brö­del, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Aschenbrödel

Rechtschreibung

Worttrennung
Aschen|brö|del

Bedeutungen (2)

  1. weibliche Figur des gleichnamigen Volksmärchens
    Grammatik
    ohne Plural
  2. unscheinbare weibliche Person, die ständig zurückgesetzt (5) wird

Synonyme zu Aschenbrödel

Herkunft

mittelhochdeutsch aschenbrodele = Küchenjunge, eigentlich = jemand, der in der Asche wühlt

Grammatik

das Aschenbrödel; Genitiv: des Aschenbrödels, Plural: die Aschenbrödel

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?