Asch, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Asch

Rechtschreibung

Worttrennung
Asch

Bedeutung

ostmitteldeutsch für Napf, [tiefe] Schüssel

Herkunft

mittelhochdeutsch asch = Schüssel; kleines Schiff, althochdeutsch in: ascman = Seeräuber, Pirat (eigentlich = Bootsmann), Herkunft ungeklärt

Grammatik

der Asch; Genitiv: des Asch[e]s, Plural: die Äsche

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?