Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

pla­gen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: pla|gen

Bedeutungsübersicht

    1. jemandem lästig werden
    2. bei jemandem quälende, unangenehme Empfindungen hervorrufen
    3. jemanden innerlich anhaltend beunruhigen
    1. sich abmühen
    2. (umgangssprachlich) an etwas laborieren

Synonyme zu plagen

Aussprache

Betonung: plagen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch plāgen, eigentlich = strafen, züchtigen < spätlateinisch plagare = schlagen, verwunden

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich plageich plage 
 du plagstdu plagest plag, plage!
 er/sie/es plagter/sie/es plage 
Pluralwir plagenwir plagen 
 ihr plagtihr plaget 
 sie plagensie plagen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich plagteich plagte
 du plagtestdu plagtest
 er/sie/es plagteer/sie/es plagte
Pluralwir plagtenwir plagten
 ihr plagtetihr plagtet
 sie plagtensie plagten
Partizip I plagend
Partizip II geplagt
Infinitiv mit zu zu plagen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. jemandem lästig werden

      Beispiel

      von Mücken geplagt werden
    2. bei jemandem quälende (3a), unangenehme Empfindungen hervorrufen

      Beispiel

      mich plagt die Hitze, der Durst, der Hunger
    3. jemanden innerlich anhaltend beunruhigen

      Beispiele

      • ihn plagte die Neugier
      • sie war von Ehrgeiz geplagt (sehr ehrgeizig)
    1. sich abmühen

      Grammatik

      sich plagen

      Beispiel

      <in übertragener Bedeutung>: sie hat sich lange mit dem Abfassen dieses Briefes geplagt
    2. an etwas laborieren (2)

      Grammatik

      sich plagen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      sie plagt sich mit Rückenschmerzen

Blättern

↑ Nach oben