Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ord­nen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ord|nen

Bedeutungsübersicht

    1. (etwas, was Bestandteil einer bestimmten Menge ist) in einer bestimmten Weise in eine bestimmte, für das Genannte vorgesehene Reihenfolge, Lage o. Ä. bringen; anordnen
    2. (etwas, was in einem bestimmten abstrakten Zusammenhang steht) nach bestimmten Gesichtspunkten, Überlegungen, Vorstellungen o. Ä. systematisieren, übersichtlich zusammenfassen
    3. (etwas, was in Unordnung geraten ist) in einen ordentlichen Zustand bringen
  1. in ordentlicher, angemessener, der erforderlichen, richtigen Weise regeln
  2. sich in einer bestimmten Reihenfolge aufstellen; sich formieren

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu ordnen

Aussprache

Betonung: ọrdnen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch ordenen, althochdeutsch ordinōn < lateinisch ordinare, ordinieren

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich ordneich ordne 
 du ordnestdu ordnest ordne!
 er/sie/es ordneter/sie/es ordne 
Pluralwir ordnenwir ordnen 
 ihr ordnetihr ordnet 
 sie ordnensie ordnen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich ordneteich ordnete
 du ordnetestdu ordnetest
 er/sie/es ordneteer/sie/es ordnete
Pluralwir ordnetenwir ordneten
 ihr ordnetetihr ordnetet
 sie ordnetensie ordneten
Partizip I ordnend
Partizip II geordnet
Infinitiv mit zu zu ordnen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (etwas, was Bestandteil einer bestimmten Menge ist) in einer bestimmten Weise in eine bestimmte, für das Genannte vorgesehene Reihenfolge, Lage o. Ä. bringen; anordnen

      Beispiele

      • Bücher, Akten ordnen
      • etwas chronologisch, nach dem Alphabet ordnen
      • Blumen zu einem Strauß ordnen
    2. (etwas, was in einem bestimmten abstrakten Zusammenhang steht) nach bestimmten Gesichtspunkten, Überlegungen, Vorstellungen o. Ä. systematisieren, übersichtlich zusammenfassen

      Beispiele

      • seine Gedanken ordnen
      • der ordnende Verstand
    3. (etwas, was in Unordnung geraten ist) in einen ordentlichen Zustand bringen

      Beispiel

      seinen Anzug ordnen
  1. in ordentlicher, angemessener, der erforderlichen, richtigen Weise regeln

    Beispiele

    • seinen Nachlass ordnen
    • <meist im 2. Partizip>: in geordneten Verhältnissen leben
  2. sich in einer bestimmten Reihenfolge aufstellen; sich formieren

    Grammatik

    sich ordnen

    Beispiele

    • sich zum Festzug ordnen
    • <in übertragener Bedeutung>: alles hatte sich sinnvoll geordnet (zusammengefügt)

Blättern

↑ Nach oben