Herkunft von „Espresso“

Vielleicht trinken Sie ja auch ab und zu gern einen starken Espresso? Woher diese Bezeichnung stammt und wie man sie ausspricht, das lesen Sie im heutigen Artikel.

Ein starker Espresso zum Frühstück oder nach dem Essen erfreut sich bei vielen großer Beliebtheit. Von manchen wird er auch gern (fälschlicherweise) *Expresso genannt. Doch mit einer Expresslieferung hat dieser extra starke, mit hohem Druck zubereitete Kaffee aus dunkel gerösteten Bohnen nichts zu tun. Das Wort geht vielmehr zurück auf das italienische caffè espresso, womit ein Kaffee bezeichnet wird, der auf ausdrücklichen Wunsch eigens für den Gast zubereitet wurde. Das x, welches sich manchmal in die Aussprache einschleicht, gab es nur im Lateinischen (lateinisch expressus = „ausgedrückt, ausdrücklich“); zum Italienischen hin wurde es zu einem s assimiliert.

Alle Artikel in Fremdwörter (27)

Die häufig­sten Fragen an die Duden-Sprach­beratung

Im Folgenden haben wir die häufigsten Fragen an die Duden-Sprachberatung zusammengefasst.

Herkunft von „Manager“ und „managen“

Bei einigen Fremdwörtern im Deutschen, wie z. B. Manager oder managen, erschließt sich vielleicht nicht sofort, dass sie auf das Lateinische zurückgehen. Dabei liegt das irgendwie auf der Hand, wie wir Ihnen in diesem Artikel verraten.