zu­füt­tern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
zufüttern

Rechtschreibung

Worttrennung
zu|füt|tern

Bedeutungen (2)

  1. (einem Baby) neben der Muttermilch noch andere Nahrung (z. B. Brei) zuführen
    Beispiel
    • die Milch reicht, Sie brauchen nicht zuzufüttern
  2. (einem Tier) neben der Grundnahrung noch anderes Futter zuführen
    Beispiel
    • im Winter zufüttern müssen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?